Am 11.10.2014 gab es in Merzhausen bei Freiburg ein

Symposium "Welt im Wandel"

 

und am 10.10.2015 in Au bei Freiburg ein

Symposium "Die Welt, die unser Herz kennt ist möglich"

 

sowie am 8.10.2016 in Au bei Freiburg

das Symposium "Heilung in einer erschütterten Welt"

 

In diesen Symposien wurde deutlich, wie dringend ein globaler Bewusstseinswandel notwendig ist, damit die Menschheit sich und die Erde nicht selbst zerstört, und wie eng nachhaltige Ökologie, soziale Gerechtigkeit und Spiritualität zusammengehören.

Es wurde die Hypothese formuliert, dass die Ursache der globalen Krise letztlich in der kollektiven Illusion des Getrenntseins zu suchen ist - des Getrenntseins von der Natur, voneinander, von sich selbst.

Was bedeuten würde, dass die Heilung der Erde aus der Neuentdeckung der Verbundenheit erwachsen könnte.

Aus diesen Symposien entstanden eine Vielzahl von Inititiativen.

Rückschau auf diese Symposien bei http://www.zeitderdankbarkeit.de/r%C3%BCckschau-auf-vergangene-treffen/

und bei www.verbundenheit.eu

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Informationen zu künftigen Symposien:

 

www.verbundenheit.eu

 

Links zum Thema Verbundenheit hier klicken

 

Links zum Thema Welt im Wandel hier klicken